Alle Artikel mit dem Schlagwort: Hefeteig

Rosinenbrötchen

 ”Kekse mit Rosinen, die aussehen wie Schokostückchen, haben mich zu einem sehr misstrauischen Menschen gemacht.“ Dieser Spruch trifft voll und ganz auf mich zu. Und ich glaube, ich werde mir irgendwann noch das entsprechende Shirt besorgen um dieses Statement durch die Welt zu tragen. Ich mag sie einfach nicht…gut möglich, dass ich durch meine Kindheit in Ostdeutschland eine Art Christstollen-Trauma habe. Manchmal, aber auch nur manchmal!, muss man über seinen Schatten springen…schließlich wohne ich hier ja nicht alleine. Und so habe ich es erneut gewagt und den kleinen Biestern einen Platz in meiner Küche eingeräumt. Interessanterweise finde ich sie in diesen Brötchen überhaupt nicht so schlimm. Liegt aber sicherlich auch daran, dass nur wenig drin sind…im Gegensatz zu besagtem Stollen, der manchmal gefühlt komplett aus Rosinen bestand, die von ein wenig Teig zusammen gehalten wurden. Beachtet bitte zwei Dinge: 1. Damit die Rosinen nicht austrocknen weicht sie am besten über Nacht in Wasser (oder Rum) ein oder kocht sie für etwa 20 Minuten vor der Weiterverarbeitung. 2. Knetet die Rosinen sofort mit ein, sonst bekommt …

Waldpilz-Coca

…oder auch mallorquinische Pizza. Leider kam ich während meines Mallorca-Trips nicht in den Genuss einer Coca, weiß aber sehr wohl, dass sie zu den Spezialitäten der Insel gehört. Ich habe meine mit den ersten frischen Waldpilzen belegt … selbst gesammelt, versteht sich ;-). Tomaten und Schalotten und ein knuspriger Boden machen das Ganze perfekt. Probiert`s mal aus! Für 2-4 Personen Boden 300g               Mehl 1/2                   Würfel Frischhefe 1 Prise             Zucker 100g                Öl (ich habe Rapsöl verwendet) 100ml             Wasser, lauwarm 1 TL                 Salz Belag 280g                Waldpilze, frisch 280g                Tomaten, fest (am besten Fleischtomaten) 2                       Schalotten 1                       Knoblauchzehe 1 TL                 Salz 1 TL                 Kümmel Paprika, Pfeffer   Außerdem Backpapier Öl, Geschmack nach Wahl, zum Beträufeln frische Petersilie zum Bestreuen Zubereitung Für den Boden lauwarmes Wasser und Öl in einer Schüssel mischen. Die Hefe hinein bröseln und verrühren. Zucker und Salz zugeben. Dann nach und nach das Mehl. Mit einem Knethaken zu einem geschmeidigen Hefeteig verarbeiten. Diesen abgedeckt für etwa 2h an einem warmen Ort ruhen …

Stachelbeertorte

So, nachdem diese Stachelbeertorte für viele Instagramer optisch ein Highlight war, möchte ich Euch nun auch geschmacklich davon überzeugen. Ich hoffe, es gelingt mir! Habt keine Scheu vor den Arbeitsschritten, es sieht komplizierter aus als es ist. Und!, das Rezept halbwegs verständlich zu erklären, war viel schlimmer….das könnt Ihr mir glauben 😉 Ich wünsche Euch ein angenehmes Wochenende! Für einen runden Backrahmen ( Torte mit 18cm Durchmesser ) Böden 180g                Mehl 10g                  Frischhefe 40g                  Zucker 60ml               Sojadrink 50g                  vegane Margarine (z.B. Alsan) 1 TL+1EL       neutrales Öl 1 Prise             Salz Mandel-Quinoa-Kruste 40g                  vegane Margarine (z.B. Alsan) 30g                  Zucker 40ml               Sojadrink 65g                  Mandelblättchen 15g                  Quinoapops Stachelbeerfüllung 120g               Stachelbeeren, frisch 70ml               veganer Weißwein 15g                   Zucker 1 gehäuft.TL  Speisestärke Zimt Sahnefüllung 200g                 Sojaschlagcreme 1                         Sahnesteif 20g                    Zucker 30g                    Kokosfett Außerdem Backpapier Zubereitung Für die Böden Mehl, Zucker, Hefe, Margarine, Salz und 1TL Öl zu einem geschmeidigen Hefeteig verarbeiten. Diesen abgedeckt für mindestens 1h an einem warmen Ort ruhen lassen. Den aufgegangenen Teig in zwei gleiche …

Pestozopf

Heute mal eine andere Variante um das Pesto aus dem vorherigen Rezept zu nutzen. Ein herzhafter Hefezopf, garantiert ein optisches (und hoffentlich auch geschmackliches) Highlight auf jedem Partybuffet. Passt übrigens auch prima zu einer Tomatensuppe. Zutaten Teig 350g                   Weizenmehl 350g                   Dinkelvollkornmehl 1                          Würfel Frischhefe 1EL                      Zucker 150ml                 SojaReisDrink, warm 200ml                Wasser, warm 4EL                     Olivenöl 1TL                      Salz Füllung Pistazien-Rucola-Pesto, Portion wie im Rezept außerdem Backpapier für das Blech Zubereitung Mehle in eine große Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und Hefe hinein bröckeln. Zucker zugeben und Wasser+SojaReisDrink. Mit etwas vom Mehl zu einem dicken Brei verrühren. Sobald der Brei Blasen wirft (nach etwa 20 Minuten, je nach Raumtemperatur) Salz und Öl zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine solange verkneten bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Den Teig abgedeckt mindestens 1h an einem warmen Ort gehen lassen. Den Teig in 4 gleiche Portionen teilen und jeweils noch einmal kurz von Hand durchkneten. Auf wenig bemehlter Fläche auf je etwa 22x32cm Rechtecke ausrollen. 1/3 des Pesto auf die erste Platte aufstreichen, …

Kirschtaschen

Nun, da es bei uns schon wieder geschneit hat (zwar nicht liegen geblieben ist, aber immerhin…) schicke ich heute diese herzerwärmenden Kirschtaschen ins Rennen. Auf dem Foto dazu eine Vanillesoße. Wenn reges Interesse auch am Rezept für Selbige besteht, lasst es mich wissen…ich kann diese hier gern noch nachlegen. Für etwa 12-15 Stück (Durchmesser vorm Zusammenklappen etwa 12cm) Zutaten Teig 380g   Mehl 90g      Zucker 1/2       Würfel Frischhefe 50g       vegane Margarine, zimmerwarm 170ml   Soja-Reis-Drink, lauwarm 1EL       neutrales Pflanzenöl 1            Prise Salz Füllung 1             Glas Sauerkirschen 1EL        Zucker 1/2         Rote Grütze Pulver (ohne Sago) Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und lauwarmen Soja-Reis-Drink einfüllen. Hefewürfel zerbröseln und zusammen mit einem Esslöffel Zucker hineingeben. Zusammen mit etwas Mehl zu einem dicken Brei verrühren. Für etwa 20 Minuten einem Ort stehen lassen bis das Gemisch Blasen wirft. Zimmerwarme Margarine, Salz, Öl und restlichen Zucker auf dem Rand verteilen und nach und nach unterkneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Für mindestens eine Stunde an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen. …