Alle Artikel mit dem Schlagwort: Schokolade

Schokoladen-Minz-Eis Donuts

Eis ohne Eismaschine…muss auch manchmal sein. Denn auch wenn ich unsere Eismaschine wirklich lieb hab`, lohnt sich der Aufwand für kleine Portionen einfach nicht. So wie im Fall meiner schokoladigen Eis-Donuts (die Silikonform dafür findet Ihr hier (das ist ein Link zu einer externen Seite, auf der das Produkt angeboten wird). Für den besonderen Frischekick habe ich etwas Minzextrakt zugegeben. Das Resultat: ganz schön lecker; sagt auch der Rest der Familie 😉

Schokoladen-Donuts mit Erdnussbutter-Füllung

Hallihallo! Eigentlich wäre es Zeit für ein Oster- Rezept. Hm, ich hab mich dagegen entschieden, weil ich finde, dass Ihr unbedingt diese Donuts nachbacken müsst. Ofengebacken, ganz soft, mit cremiger Erdnussbutter innen drin und fein herb im Geschmack. Und wer weiß, mit ein wenig Kreativität bei der Deko schaffen sie es vielleicht ja trotzdem auf Eure Oster-Tafel 😉 Aber Achtung: Für dieses Rezept benötigt Ihr eine Silikon-Backform wie diese hier.   Für eine 6er Silikon-Donutform Teig 80g  Mehl 40g  Zucker 1/2TL  Backpulver 25g  Backkakao 20g  neutrales Öl (z.B. Raps-) 60ml  Haferdrink 70ml  Wasser 1 Prise  Salz Füllung 90-100g  Erdnussbutter Glasur (optional) 100g  Zartbitterschokolade 1TL  neutrales Öl etwas gehackte Schokolade zum Verzieren Zubereitung Zunächst für die Füllung die Erdnussbutter in einen Dressiersack mit Tülle Gr.7 geben und 6 Ringe mit 6-7cm Durchmesser auf einen Teller oder Brett (mit Backpapier ausgelegt) spritzen. Das Ganze für  30 Minuten in den Froster geben. Für den Teig alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermengen. Öl, Haferdrink und Wasser ebenfalls mischen und nach und nach mit dem Schneebesen unter die …

Matcha-Marzipan-Kugeln

Haaach… endlich finde ich die Zeit um ein neues Rezept für Euch niederzuschreiben. Der Januar war vollgepackt mit Arbeit und auch im Februar wird sich das nicht ändern, was wirklich sehr schön ist….aber es fällt natürlich zunehmend schwerer, regelmäßig am Blog zu arbeiten. Ich hoffe, Ihr habt Verständnis und ich kann Euch mit diesem Rezept ein wenig milde stimmen! Das geht diesmal wieder an die Matcha-Liebhaber unter Euch und alle die, die es noch werden wollen 🙂 Ergibt ca. 15 Stück Teig 100g  Mehl 1 gestr.TL  Backpulver 60g  Zucker 5g  Sojamehl 1TL  Matcha-Tee-Pulver 70ml  Sojadrink 40g  neutrales Öl 1 Prise  Salz Füllung 15  Marzipankartoffeln (optional etwa 120g Marzipan) 80g  Sojajoghurt natur Ummantelung 70g  Zartbitterkuvertüre 1TL  neutrales Öl 60g  Cornflakes Außerdem Backpapier Zubereitung Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Für den Teig alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Öl und Sojadrink zugeben und mit dem elektrischen Handrührgerät zu einer homogenen Masse verquirlen. Den Teig auf das Backpapier streichen (möglichst gleich hoch, damit er gleichmäßig durchbackt) und je nach Höhe …

Florentiner

Los geht`s mit meinem ersten Weihnachtsrezept des Jahres: Florentiner, einem traditionellem Gebäck welches wohl tatsächlich in Italien vollkommen unbekannt ist. Üblicherweise sind nur Nüsse oder Mandeln enthalten. Ich habe einen Teil davon mangels genügend Vorräten durch gepoppten Amaranth ersetzt. Bei diesen Talern sind aber der Fantasie sowieso keine Grenzen gesetzt. Ich denke, ich werde mich demnächst noch einmal an ein weiteres Rezept setzen. Um eine schöne runde Form zu bekommen, habe ich flache Muffinförmchen aus Papier genutzt. Solltet Ihr keine zur Hand haben, dann müsste auch das Aufsetzen auf Backpapier funktionieren…habe ich allerdings noch nicht getestet. Erfahrungen Eurerseits sind mir aber sehr willkommen. Viel Spaß mit dem Rezept! Ergibt 8 Stück mit 7cm Durchmesser Mandelmasse 40g                   Zucker 40g                   Sojasahne zum Kochen 30g                   vegane Margarine (z.B. Sojola) 10g                   Karamellsirup, dickflüssig 50g                   Mandeln, gehobelt 25g                   Amaranth, gepufft 10g                   Orangeat Glasur 40g                  vegane Zartbitterkuvertüre 10g                   Kokosfett Außerdem 8 Papier-Muffinförmchen (7cm Durchmesser) Zubereitung Orangeat klein hacken. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Zucker, Sojasahne, Margarine und Karamellsirup in einem kleinen Topf verrühren und zum köcheln bringen . Mandeln, Amaranth …

Matchacremekuchen

Liebe Freunde des grünen Tees, heute habe ich ein Rezept nur für Euch. 🙂 Ein geschichteter Kuchen mit einem schokoladigen Boden, einem Hauch Tonkabohne und gleich zweimal Matcha on Top. Wer den herben Geschmack mag, wird diesen Kuchen lieben. Probiert ihn unbedingt mal aus! Ich habe im Rezept eine quadratische Backform angegeben. Wer eine solche nicht hat bzw. nicht mit den entsprechenden Abmessungen, der kann auch direkt ein Backblech mit aufgestelltem Backrahmen nutzen. Für eine quadratische Backform 27cmx27cm + Backrahmen Boden 280g                Mehl 10g                  Backpulver 75g                   brauner Rohrzucker 25g                  Backkakaopulver 140ml              Sojadrink Schokolade 175ml              Wasser 75g                   neutrales Öl 1 Prise             Salz Tonkacreme 120g                vegane Margarine (z.B. Alsan Bio), zimmerwarm 70g                  Sojaschlagcreme, gesüßt 50g                  Puderzucker 1/3                   Tonkabohne, Abrieb davon Matchacreme 100g                 weiße Reismilchschokolade 230g                 Sojaschlagcreme, gesüßt 1                        Sahnesteif 4g                     Matchateepulver (etwa 2 gehäufte TL) Matchagelee 250ml              Wasser 2EL                  Zucker 1                       Tortenguss, klar 1TL                  Matchateepulver Außerdem Backpapier weiße Reismlichschokolade zum Bestreuen Zubereitung Für den Boden Mehl, Backpulver, Zucker, Kakaopulver und Salz in …

Quadruple Chocolate Cupcakes

Dem ein oder anderem dürfte es vielleicht schon aufgefallen sein….ich habe eine absolute Schwäche für (vegane!) Schokolade und fast allem was daraus besteht. Dem war nicht immer so, zumindest zu Anfang meiner veganen Ernährung tat ich mich schwer mit dem herben Geschmack von Zartbitter. Neben ein paar damals vergleichsweise sehr teuren Reismilch- (Entschuldigung, „Reisdrink“- ) Varianten war sie die Einzige, die oft von Haus aus vegan und im normalen Supermarkt erhältlich war (einige Hersteller verwenden bis heute z.B.Butterreinfett, leider!). Mittlerweile hat sich beides geändert, das Angebot ist größer und meine Geschmacksknospen haben sich mehr als nur an dunkle Schokolade gewöhnt. Hier und heute gibt es eins meiner Lieblingsrezepte: Quadruple Chocolate/ im Boden, im Frosting, im Topping und geraspelt obendrüber. Na, ist das was? Für eine Muffinform mit 6 Stück Boden 150g                 Mehl 1gehäuft.TL    Backpulver 40g                   Zucker 10g                   Backkakao 35g                   Zartbitterschokolade 35g                   vegane NussNougatMasse 175ml               Sojadrink 35g                   neutrales Öl 1 Prise              Salz Frosting 100g                 Sojaschlagcreme 60g                   Zartbitterkuvertüre, vegan Topping 40g                    Zartbitterkuvertüre, vegan 1TL                  …

Cocos-Bites

Zeit für ein weiteres Rezept mit dem Obstdörrautomaten von Severin, den ich vor einiger Zeit zum Testen bekommen habe. Diesmal ein paar kleine süße Happen mit Aquafaba und Kokos. Wirklich sehr lecker!   Boden 300g               Kichererbsenwasser (entspricht der Flüssigkeit 2er Dosen) 200g               Puderzucker 10g                  Backkakao 180g                Kokosraspel 2                       Sahnesteif 1                       Spritzer Limettensaft Glasur 120g                 Zartbitterkuvertüre 1-2TL              neutrales Pflanzenöl Außerdem Backpapier Zubereitung Kichererbsenwasser mit Puderzucker, Kakao und Limettensaft glatt rühren. Die Masse in einen hohen Topf geben und auf kleiner Flamme etwa 15 Minuten einreduzieren lassen. Hin und wieder umrühren. Vorsicht, wenn es zu heiß wird, schäumt es stark. Von der Kochstelle nehmen und abkühlen lassen. Die abgekühlte Aquafaba-Masse und Sahnesteif mehrere Minuten mit dem elektrischen Rührgerät (Schneebesenaufsatz) kräftig aufschlagen. Kokosraspel unterheben. Das Backpapier in kleine Stücke schneiden und in die Aufsätze des Dörrautomaten legen (ich habe 3 Aufsätze gebraucht). Genügend Abstand zwischen den Papierstücken lassen, damit die Luft zirkulieren kann. Die Masse nun entweder mit Hilfe zweier Teelöffel als Nocken auf die Backpapierzuschnitte setzen. …

Orangen-Kokos-Kuchen

Das Rezept und Foto für diesen Kuchen hatte ich bereits für die nächste Ausgabe der „Cake&Bake Heaven“ zugesagt. Nun ja, die Fotos existierten….nur das Rezept war abhanden gekommen 🙁 Also schnell nochmal ins Gedächtnis zurück geholt, neu gebacken und das Rezept  niedergeschrieben….schließlich sollte das gute Stück nicht nur so gut schmecken sondern auch so aussehen wie das auf den bereits gelieferten Bildern. Hat geklappt 😉 Zusätzlich habe ich ihn nochmal neu und anders in Szene setzen können (das sind dann diese Fotos hier im Beitrag), und der Sonntagskuchen war auch gesichert. Heute für Euch nun das Rezept. Und  alle, die es gern noch einmal schwarz auf weiß haben wollen, können sich die kommende Ausgabe der „Cake&Bake“ vormerken. Dieser Kuchen gehört übrigens wieder zur Kategorie…mega einfach, super fix gemacht und trotzdem richtig lecker.

Spekulatiusdessert mit Äpfeln und Schokolade

Zunächst einmal möchte ich Euch an dieser Stelle ein wundervolles und vor allem gesundes Neues Jahr wünschen! Kurz nach dem Fest und Jahreswechsel habt Ihr vielleicht auch noch ein paar Reste zu verwerten. Hier mein Vorschlag: Für 4-6 Personen bzw. Gläser. Apfelschicht 4           Äpfel 2TL      vegane Margarine 40g       Zucker 2EL      Zitronensaft Cremeschicht 440ml   Sojadrink (ungesüßt) 40g        Weichweizengrieß 1              Vanillezucker 1-2EL     Karamellsirup (dickflüssig, z.B. Grafschafter) Außerdem 120g      vegane Spekulatius 80g        vegane Schokolade 1EL        Pflanzenöl   Zubereitung Zunächst die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Stücke schneiden. Mit Zitronensaft vermengen um ein Braunwerden zu verhindern. Die Apfelstücke in einem kleinen Topf mit Zucker, Margarine und Zimt etwa 5 Minuten weich köcheln lassen. In der Zwischenzeit für die Cremeschicht Grieß zusammen mit Vanillezucker und Sojadrink zum Kochen bringen und für 5 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss den Karamellsirup unterrühren. Etwas abkühlen lassen. Nun die Schokolade zusammen mit 1EL Pflanzenöl im Wasserbad schmelzen. In 4-6 Gläser (je nach Größe) zunächst die Hälfte der Spekulatius grob bröseln. Die Häfte der Creme darüber geben, dann etwa 3/4 …

Sterne mit farbiger Schokoladenglasur

Heute habe ich ein weiteres tolles Rezept für Euch. Schokosterne überzogen mit bunter Schokoladenglasur. Durch die Schokolade bleiben die Plätzchen auch mehrere Tage schön weich. Für die Glasur habe ich die „White Vanilla“ von iChoc genutzt. Ihr könnt selbstverständlich auch eine andere vegane weiße Schokolade nehmen, jedoch müsst Ihr dann gegebenenfalls die Menge des Kokosfetts ändern. Aufpassen müsst Ihr natürlich auch bei den Zuckerperlen, denn die meisten im normalen Handel sind leider nicht vegan. Mein Sternausstecher hat übrigens von Spitze zu Spitze einen Durchmesser von 6,5cm. Dann viel Spaß beim Nachbacken! Und eine angenehme Adventszeit!