featured, Herzhaft, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Lauch-Kartoffel-Quiche

Eine vegane Kartoffel-Lauch-Quiche in der Form, ein Stück angeschnitten und herausgezogen

Heute machen wir eine Lauch-Kartoffel-Quiche. Also besser gesagt Ihr macht die…ich bin ja schon fertig 😉 Aber keine Sorge, ich führe Euch hier im Rezept wie immer Schritt für Schritt durch.

Die Quiche ist schön saftig und dabei trotzdem schnittfest. Und das Beste…sie schmeckt auch kalt richtig gut. „Quiche“ heißt soviel wie Kuchen, nur eben in herzhaft, und stammt aus der französischen Küche. Klassischerweise wird sie mit einer Eier-Milch-Mischung gefüllt. Die müssen wir natürlich ersetzen und tun das in diesem Fall mit Seidentofu. Für den Eier-Geschmack habe ich Kala Namak verwendet. Das sogenannte Schwarzsalz hat einen schwefeligen Geruch und erinnert damit an Eier. Wenn Ihr das nicht mögt oder nicht da habt, könnt Ihr es auch weglassen.

Noch ein paar allgemeine Hinweise für Euch: Bei den Kartoffeln habe ich mich für eine vorwiegend festkochende Sorte entschieden. Die sind quasi der Allrounder bei uns in der Küche und wir haben (fast) immer welche vorrätig. Wieviel Gramm Ihr letztendlich benötigt um auf das vorgegebene Endgewicht zu kommen hängt ein bisschen von der Qualität der Kartoffeln und Eurer Schältechnik ab. Deshalb habe ich im Rezept nur eine „in-etwa“ Angabe gemacht.

Den Boden müsst Ihr nicht zwingend mit Schälerbsen oder anderen getrockneten Hülsenfrüchten vorbacken. Das geht auch ohne, jedoch behält er so besser seine Form. Die Erbsen könnt Ihr dann in einem luftdichten Behälter verstauen und fürs nächste Blindbacken wieder verwenden. Ungekochter Reis soll wohl auch prima funktionieren, habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Beim veganen Streukäse-Ersatz habe ich eine würzige Variante verwendet. Die gibt der Quiche nochmal zusätzlich geschmacklichen Schwung. Ihr könnt auch jeden anderen verwenden oder ihn ganz weglassen. Ich verrühre diesen immer mit etwas Flüssigkeit, damit er beim backen nicht austrocknet. Und hier gilt, je cremiger desto besser. Wenn Ihr die Möglichkeit habt, nehmt lieber Hafer-oder Sojasahne anstelle des Pflanzendrinks.

Nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachbacken! Schreibt mir gern wie es geklappt und/oder ob Ihr Änderungen vorgenommen habt.

Eine vegane Kartoffel-Lauch-Quiche in der Form, ein Stück angeschnitten und herausgezogen

Lauch-Kartoffel-Quiche

Kati Neudert
Gericht Main Course, Snack
Portionen 1 Quiche-Form Ø 28cm

Kochutensilien

  • 1 Quiche-Form Ø 28cm
  • 1 Backpapier
  • Schäl- bzw. Backerbsen zum Blindbacken
  • 1 Teigroller alternativ ein Glas
  • 1 Küchenmaschiene mit Knethaken optional
  • 1 Pürierstab

Zutaten
  

Quiche-Teig

  • 230 g Dinkelmehl Typ 630
  • ½ TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 110 g vegane Butter (z.B. Alsan)
  • 3 EL Wasser kalt

Füllung

  • 1 Stange Lauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl ( z.B. Raps-)
  • ½ TL Kurkuma
  • ½ TL Salz
  • 300 g Seidentofu
  • 50 ml Haferdrink
  • 1 EL Speisestärke
  • ½ TL Pfeffer frisch gemahlen, aus der Mühle
  • 1 EL Senf
  • 1 TL Kala Namak (schwarzes Steinsalz)
  • 1 EL Würzhefeflocken
  • 10 g Petersilie frisch gehackt
  • 300 g Kartoffeln, fein gehobelt (enstpricht etwa 450-500g Kartoffeln mit Schale)
  • 30 ml Haferdrink (oder besser Hafersahne)
  • 50 g vegane Reibekäse-Alternative
  • optional gehackte Petersilie zum Dekorieren

Anleitung
 

  • Zuerst den Lauch waschen, trocken tupfen und in 0,5cm dicke Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Quiche-Form fetten.
  • Nun für den Teig Dinkelmehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Die vegane Butter in kleine Würfel schneiden und zusammen mit 3 EL kaltem Wasser zur Mehlmischung geben. Mit den Knethaken des elektrischen Handrührers oder durch pure Muskelkraft zu einem glatten Teig verkneten. Die Butterstückchen dürfen durchaus noch zu sehen sein.
  • Den Teig auf einer wenig bemehlten Fläche etwa 5mm dick, möglichst rund, ausrollen. In die Quicheform geben und den überschüssigen Teig am Rand abschneiden. Mehrmals mit einer Gabel Löcher in den Teig pieksen. Ein Backpapier auflegen und die Schälerbsen hinein füllen.
    Auf der mittleren Schiene für 15 Minuten blind backen.
  • In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten dafür. Dafür 2 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Lauchringe zugeben und für 2-3 Minuten anschwitzen.
    Nun je ½ TL Kurkuma und Salz zusammen mit dem gehackten Knoblauch zufügen und für eine weitere Minute mitbraten.
  • Den Seidentofu in einer Schüssel mit der Gabel zerdrücken. Haferdrink, Speisestärke, Pfeffer, Senf und Würzhefeflocken zugeben und mit dem Pürierstab durchmixen.
    Petersilie hacken, sofern noch nicht geschehen. Zusammen mit dem Lauchgemüse ebenfalls zur Seidentofumischung geben.
    Bei Bedarf noch etwas nachwürzen.
  • Kartoffeln fein hobeln.
  • Der Boden der Quiche dürfte spätestens jetzt schon wieder raus aus dem Ofen sein. Backpapier samt Erbsen vorsichtig entfernen.
    3 EL der Tofu-Lauch-Mischung dünn auf dem Boden verteilen.
    Die gehobelten Kartoffeln gleichmäßig darüber verteilen und den Rest der Mischung obenauf geben.
  • Die vegane Reibekäse-Alternative mit dem Haferdrink oder der Hafersahne vermischen und auf die Quiche geben.
  • Für 40 Minuten bei 190°C Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene backen.
    Aus dem Ofen nehmen und für 10 Minuten abkühlen lassen. Mit gehackter Petersilie bestreut servieren.

www.vegan-zu-tisch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating