featured, Rezepte, Süß
Schreibe einen Kommentar

Erdbeer-Rhabarber-Schnitten

Hallo Ihr Lieben, Hallo Mai!

Ich möchte die kostbare Zeit nutzen und schiebe gleich das nächste Erdbeer-Rhabarber-Rezept nach, keins mit frischen Früchten zwar, aber so ist man wenigstens nicht ans jähe Saison-Ende des Rhabarber am 24.Juni gebunden. Ein klein bisschen angelehnt ist mein Rezept an einen skandinavischen Klassiker, der angeblich auf keiner dänischen Kindergeburtstagsparty fehlen darf… die Himbeer-Schnitten (Hindbærsnitter).

Mein veganisiertes Backwerk hat am Ende mit dem Original nicht mehr ganz so viel gemein, schmeckt aber trotzdem ziemlich gut und sieht mindestens genauso unspektakulär aus 😉

Gefüllt habe ich die Schnitten mit einem selbstgemachten Erdbeer-Rhabarber-Aufstrich anstelle der Himbeermarmelade. In den Teig habe ich ein paar Kokosraspeln gemengt und auch auf dem Guss haben sie einen Platz gefunden. Das macht das ganze etwas sommerlicher und, gefühlt (aber wirklich nur gefühlt ), etwas leichter.

Wenn Ihr Gebäck wie die Linzer Torte mögt, solltet Ihr Euch an diesem Kuchen unbedingt einmal versuchen.

Um etwas Abwechslung zu schaffen, habe ich diesmal mit Dinkelmehl Typ 630 gearbeitet. Wenn Euch das zu dominant im Geschmack ist oder Ihr gerade keins im Haus habt, könnt Ihr es einfach durch normales Weizenmehl Typ 405 ersetzen. Auch bei der Füllung könnt Ihr problemlos variieren. Neben der klassischen Variante mit Himbeermarmelade stelle ich mir einen Sauerkirsch-Fruchtaufstrich auch super vor, oder welchen aus Blaubeeren. Egal ob Hindbærsnitter, Surkirsebærsnitter, Blåbærsnitter oder wie in meinem Fall Jordbærrabarbersnitter… alles ist möglich und schön klingt es allemal.
Ich für meinen Teil werde bei der nächsten Ladung jedenfalls mal die Zuckerglasur durch eine weiße Reismilchschokoladen-Schicht ersetzen. Ich bin gespannt, wie das schmeckt.

Euch wünsche ich einen tollen Wonne-Monat! Kostet die Erdbeer – Rhabarber – Saison ordentlich aus.
Bis bald!

Erdbeer-Rhabarber-Schnitten

Gericht Dessert

Kochutensilien

  • 2 Lagen Backpapier
  • 1 Backblech

Zutaten
  

Teig

  • 310 g Dinkelmehl
  • 50 g Kokosraspeln
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200 g vegane Margarine z.B. Sojola
  • 80 g Puderzucker
  • 30 ml Wasser

Füllung

  • 180 g Erdbeer-Rhabarber-Fruchtaufstrich ohne Stücke

Glasur

  • 200 g Puderzucker
  • 3 EL Zitronensaft
  • 3 EL Wasser
  • Kokosraspeln und Erdbeerfruchtpulver zum Verzieren

Anleitung
 

  • Für den Teig Dinkelmehl, Kokosraspeln, Backpulver, Puderzucker und Salz in einer großen Schüssel vermengen.
  • Margarine und Wasser zugeben und am besten von Hand zu einem geschmeidigen, nicht mehr wirklich klebrigen Teig verkneten (gegebenenfalls noch etwas mehr Mehl untermengen). Teigstück gut verpackt für mindestens 1h in den Kühlschrank geben.
  • Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Den Teig teilen und auf je einem Stück Backpapier zwei Platten a 20x30cm ausrollen (Oberfläche mit wenig Mehl bestreuen, damit der Teig nicht am Nudelholz anklebt). Teigplatte 1 samt Backpapier auf ein Blech legen. Erdbeer-Rhabarber-Fruchtaufstrich aufstreichen, dabei etwa 1cm Rand aussparen. Zweite Platte aufsetzen, Backpapier abziehen und die Ränder beider Teige gut andrücken. Mit einer Gabel Löcher in die oberste Schicht pieksen.
  • Das Blech in den Ofen geben und auf der mittleren Schiene für etwa 20 Minuten backen.
  • Kurz vor Ende der Backzeit aus Puderzucker, Zitronensaft und Wasser die Glasur anrühren.
  • Kuchen aus dem Ofen holen und ihn noch warm mit der Glasur bestreichen. Bevor sie gänzlich aushärtet mit Kokosraspeln und Fruchtpulver verzieren.

www.vegan-zu-tisch.de

 

Möchtet Ihr noch mehr Rezepte mit Erdbeeren und Rhabarber probieren?

Die besten Erdbeer-Rezepte findet Ihr hier.

Für die besten Rhabarber-Rezepte bitte hier entlang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating