featured, Herzhaft, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Zupfbrot mit rotem Pesto

Zunächst einmal wünsche ich Euch allen ein erfolgreiches und vor allem gesundes Neues Jahr ! Das erste Rezept, das ich in 2018 mit Euch teilen möchte, ist ein herzhaftes, sehr fluffiges   Zupfbrot. Super geeignet für jedes Partybuffet,  nette Grillabende (wenn auch noch etwas Zeit bis dahin ;-)), zu Suppen oder Gemüsepfannen. Viel Spaß damit, und lasst es Euch gut gehen!

Für eine Kastenform mit 9x20cm

Teig

  • 380g                 Mehl
  • 1                        Trockenhefe
  • 1TL                   Zucker
  • 25g                    neutrales Öl
  • 210ml               Sojadrink

Füllung

  • 30g                    getrocknete Tomaten
  • 20g                    Sonnenblumenkerne
  • 10g                    Kürbiskerne
  • 10g                    Pinienkerne
  • 90g                    Olivenöl
  • 1TL                    Oregano, getrocknet
  • 1Prise                Zucker
  • 1Spritzer          Zitronensaft

Außerdem

  • Mehl zum Ausrollen des Teiges
  • Fett und Paniermehl für die Backform

Zubereitung

  1. Mehl, Trockenhefe und Zucker in einer großen Schüssel mischen. Nun nach und nach Sojadrink und Öl zugeben und alles zu einem homogenen Teig verkneten. An einem warmen Ort abgedeckt ruhen lassen bis sich der Teig deutlich vergrößert hat (mindestens 1h).
  2. In der Zwischenzeit das Pesto zubereiten. Dafür einfach alle Zutaten in einen Mixer geben oder mit dem Pürierstab zerkleinern und vermengen.
  3. Die Kastenform mit etwas Margarine fetten und mit Paniermehl ausstreuen.
  4. Sobald der Teig deutlich aufgegangen ist, die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen und den Teig möglichst quadratisch ausrollen bis er eine Größe von ca. 42x42cm erreicht hat.
  5. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. Nun das Pesto gleichmäßig auf die Teigplatte streichen. Mit einem Messer 36 Quadrate a´7x7cm schneiden. Die Platten häufchenweise übereinander stapeln (immer gerade soviele, dass der Turm nicht umkippt). Dann alles in die Form setzen. Dabei muss überhaupt nicht akkurat gearbeitet werden…..im Gegenteil, versetzt die einzelnen Platten etwas um eine schönere Optik zu erhalten.
  7. Das Zupfbrot auf der unstersten Schiene etwa 40 Minuten backen. Ich habe meines nach ca. 30 Minuten mit einem Stück Alufolie abgedeckt um ein übermäßiges Braunwerden zu verhindern.
  8. Das Brot am besten direkt in der Form warm oder kalt servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.