Getestet
Schreibe einen Kommentar

enerBIO (Dirk Rossmann GmbH)

Wie bereits vor einigen Tagen in den News geschrieben, erhielt ich ein nettes, kleines Päckchen mit veganen Produkten aus der enerBIO-Reihe der Dirk Rossmann GmbH. Enthalten waren Chia-Sticks, getrocknete Apfelstücke, Goji-Beeren, Fruchtgummi, Nougat-Schokolade, Vollkorn-Rigatoni, getrocknete Tomaten und eine Cranberry-Nussmischung. Die letzteren drei möchte ich heute genauer unter die Lupe nehmen.

Außerdem findet Ihr am Ende des Posts zwei Links zu Rezepten, die ich daraus erstellt habe.

Da ich die Sachen nicht selbst gekauft habe, habe ich die Preise aus dem Online-Shop übernommen, denke aber das die Waren im Laden auf jeden Fall ähnlich kosten.

Das Rossmann enerBIO-Programm beinhaltet laut Infoblatt über 340 Produkte, davon sind die meisten vegetarisch und über 180 vegan. Und alle sind, wie der Name schon sagt, aus kontrolliert biologischem Anbau. Sie erfüllen die Vorgaben der EG-Ökoverordnung und tragen sowohl das deutsche Bio-Siegel als auch das EU-Bio-Siegel.

2016-13

Fangen wir mit den Vollkorn-Rigatoni an. Diese sind aus Hartweizengries und Haferfaser. Die Vollkornnudeln, die ich bisher probiert habe (allerdings waren das noch nicht so wirklich viele) waren immer härter im Biss als die „normale“ Pasta. Diese ist tatsächlich etwas weicher, vielleicht bedingt durch die enthaltene Haferfaser. Geschmacklich unterscheidet sie sich meines Erachtens nach aber nicht wirklich von herkömmlichen Vollkorn-Nudeln. 1,19€ für 500g sind für eine Pasta in Bio-Qualität durchaus normal.

96

Die getrockneten Tomaten sind super. Im Gegensatz zu einigen anderen ihrere Art war der gesamte Packungsinhalt richtig gleichmäßig. Alle hatten eine sehr schöne dunkelrote Färbung und waren wunderbar weich. Ich kenne getrocknete Tomaten bei denen man sicher bei der Hälfte der Charge das Gefühl hat auf Gummi zu kauen. Nicht so bei dieser. Einziger weiterer Bestandteil ist Meersalz, welches scheinbar etwas höher dosiert ist um die Tomaten haltbarer zu machen. Einige andere Hersteller verwenden zusätzlich Schwefeldioxid, das bei manchen Menschen körperliche Reaktionen wie Durchfall und Erbrechen auslösen kann. 1,89€ als Investition für 100g lohnen auf jeden Fall.

2016-12

Die Cranberry-Nussmischung ist mit 2,79€ für 150g das teuerste meiner getesteten Produkte. Da die Nusspreise aber momenten immens sind, verwundert das nicht. Auch sind Cranberries meist doppelt bis dreifach teurer als Rosinen, die in den meisten Fruch-Nuss-Mischungen verwendet werden.  Laut Packung beinhaltet die Tüte 50% getrocknete Cranberries (60% Cranberries, 39% Rohrzucker, Sonnenblumenöl), 20% Mandeln, 20% Cashewkerne, 10% Walnusskerne. Und ja, eigentlich bin ich nicht so kleinlich, aber wenn ich schon teste, dann richtig und in diesem Fall habe ich wirklich nachgewogen. Tata……..die Mengenanteile stimmten zu 100%. Die Cranberries sind schön weich und, dem Rohrzucker geschuldet, ziemlich süß. Aber als komplette Mischung ist es ein rundes Ergebnis. Zum Snacken eignet sich diese Art „Studentenfutter“ sehr gut, einzig zum Backen stören mich die ungeschälten Mandeln. Aber mit ein wenig Einweichzeit lassen sie sich ganz leicht pellen.

95

94

Alles in allem muss ich sagen, dass ich die Tomaten und die Cranberry-Nussmischung wieder kaufen werde. Bei den Vollkorn-Rigatoni muss ich mich noch durch ein paar andere Sorten kochen um zu entscheiden, welche letztendlich meine Lieblings-Nudel wird.

 

 

Hier gelangt Ihr zu den Rezepten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.