Getestet
Kommentare 2

Landlust – Veganer Wein

Vor einigen Wochen erhielt ich ein paar Flaschen veganen Wein. Die Weinkellerei Peter Mertes mit Sitz in Bernkastel-Kues war so freundlich mir zwei Sorten ihrer „Landlust“-Serie zum Test zur Verfügung zu stellen.

Zum einen handelt es sich um einen trockenen weißen Grauen Burgunder und Riesling (12,5%vol), zum anderen um einen lieblichen roten Regent (11%vol). Ersterer stammt aus der Pfalz, der Zweite aus dem Anbaugebiet Rheinhessen. Beide Weine sind in Bioqualität und bei der gesamten Produktion inkl. Klärung wird selbstverständlich auf den Einsatz von tierischen Produkten verzichtet.

Die Flaschen haben einen Schraubverschluss. Und auch wenn Korken uriger sind, so mag ich die Schraubverschlüsse viel lieber, weil man einen geöffneten Wein einfach besser lagern kann. (Bitte verzeiht mir den Korkenzieher auf den Fotos, aber ich mag ihn so gern, er passt zum Ambiente und kommt auf meinen Fotos sonst selten zum Einsatz.)

Die Etiketten sind herzallerliebst gestaltet. Auf jeder Sorte befindet sich ein anderer süßer Spruch und das abgebildete Fahrrad hat ja mal einen absoluten Wiedererkennungswert.

117

Nun aber zum Geschmack. Ich selbst bin nicht wirklich die große Weinkennerin und kann auch nicht mit hochtrabenden Worten bei der Verkostung um mich schmeißen. Ich trinke mal ein Glas in geselliger Runde oder zur Entspannung nach einem harten Arbeitstag und nutze ihn unheimlich gern zum Kochen und Backen.

Der liebliche rote Regent trifft bei mir absolut ins Schwarze, schön süffig und voll im Geschmack…herrlich. Bei diesem Wein braucht es kein Essen dazu. Anders der trockene weiße Grauburgunder&Riesling, der optimal zu einem guten Essen passt….am besten, wenn selbiger bereits in der Speise verwendet wurde. Oder aber als Zugabe zu einer Bowle oder gemixt mit einem fruchtigen Sirup. Zum pur Trinken ist er mir, wie alle anderen trockenen Weine, die ich jemals probiert habe einfach zu sauer. Aber die Geschmäcker sind ja glücklicherweise verschieden und ich kenne einige Leute, die mit lieblichen Weinen nichts anfangen können.

Wichtig beim puren Genuss ist sicherlich auch die optimale Trinktemperatur…während ein trockener Weißer am besten zwischen 9°C und 11°C getrunken werden sollte, mag es der liebliche Rote mit 15°C-18°C etwas wärmer. An dieser Stelle noch ein kleiner Tipp oder vielmehr Wunsch an die Weinkellerei….schön wäre es, die optimalen Temperaturen mit abzudrucken, damit auch Nichtkenner(innen) wie ich eine Chance haben, das volle Aroma geniessen zu können.

116

Beide Sorten sind mit einer UVP von 4,99€ pro ,075L in jedem gut sortierten Lebensmitteleinzelhandel zu kaufen. (Ich selbst habe ihn bereits im REWE gesichtet)

Fazit: Ich werde beide Weine in jedem Fall wieder kaufen. Der Weiße ist für mich eine absolute Perle zum Kochen. Der Rote ist purer Trinkgenuss.

Wie immer habe ich auch zu diesen Testprodukten Rezepte erstellt…bisher zwei an der Zahl…weil mich der Wein aber so begeistert hat, folgt in den nächsten Tagen ein Drittes 🙂

Beeren-Mango-Cocktail mit Minze

Ragout fin

2 Kommentare

  1. Pingback: Ragout fin – Vegan-zu-Tisch

  2. Pingback: Beeren-Mango-Cocktail mit Minze – Vegan-zu-Tisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.