Alle Artikel mit dem Schlagwort: Quinoa

„The Bridge“ powered by Vitanosi

(Beitrag enthält Werbung) Nachdem der letzte Getested-Beitrag so gut ankam, habe ich heute gleich die nächste tolle Produktvorstellung für Euch. Wieder in Zusammenarbeit mit Vitanosi. Diesmal allerdings allerlei Milchalternativen. Natürlich in Bio-Qualität, wie alles bei Vitanosi.. ja, ja, fast alles… wir erinnern uns…das Salz, welches es generell nicht in Bio-Qualität zu kaufen gibt. Das ist aber auch die einzige Ausnahme 🙂  Wer den letzten Beitrag verpasst hat, kann das Ganze hier noch einmal nachlesen.   Der Hersteller „The Bridge (La famiglia organic)“ ist ein im Jahr 1994 gegründetes Familienunternehmen mit Sitz in San Pietro Mussolino/Norditalien. Hauptbestandteil der angebotenen Pflanzendrinks ist Quellwasser, welches direkt aus den Bergen des Dorfes gezogen wird. Ein Großteil der anderen Bestandteile wird aus unterschiedlichen Regionen Italiens von Bio-Produzenten bezogen zu denen das Unternehmen langjährige Partnerschaften pflegt. So stammt der Reis beispielsweise aus der Lombardei, die Sojabohne aus Emilia Romagna, der Hafer aus der Toskana und so weiter und so fort. Einzelne Händler vertreiben schon die ein oder andere Milchalternative von „The Bridge“, aber bei Vitanosi bekommt Ihr 23 verschiedene! plus 3 …

Bienenstich-Taler

Eigentlich sollte das nächste Rezept das für einen Kuchen sein. Hm, habe mich umentschieden und lege gleich die nächsten Kekse nach. Diesmal allerdings, Ihr ahnt es schon, welche aus der Kategorie „Hüftgold“. Diese sündigen, aber auch sündhaften guten Stücke sind eine Mischung aus Keks, Bienenstich und Florentiner oder anders ausgedrückt: knuspriger Keksboden trifft chewy Mandel-Quinoa-Belag. Viel Spaß beim Nachbacken! Für etwa 12 Stück mit einem Durchmesser von 9cm Teig 180g  Mehl 40g  Zucker 80g  vegane Margarine 25ml  Pflanzendrink (z.B. Hafer-) 1 Prise  Salz Belag 35g  vegane Margarine 30g  Zucker 50g  Sojasahne zum Kochen 60g  gehobelte Mandeln 15g  Quinoa, gepoppt 75g  Sojajoghurt Vanille Zubereitung Für den Keksteig Mehl, Zucker, Margarine, Pflanzendrink und Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Diesen zu einer Kugel formen und abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen. Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig nach der Ruhezeit auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 4mm dick ausrollen. 12 Kekse mit 9cm Durchmesser ausstechen und auf das Blech setzen (um keinen Teig zu verschwenden, habe ich den letzten nicht ausgerollt, sondern von Hand breit gedrückt…der war dann gleich …

Stachelbeertorte

So, nachdem diese Stachelbeertorte für viele Instagramer optisch ein Highlight war, möchte ich Euch nun auch geschmacklich davon überzeugen. Ich hoffe, es gelingt mir! Habt keine Scheu vor den Arbeitsschritten, es sieht komplizierter aus als es ist. Und!, das Rezept halbwegs verständlich zu erklären, war viel schlimmer….das könnt Ihr mir glauben 😉 Ich wünsche Euch ein angenehmes Wochenende! Für einen runden Backrahmen ( Torte mit 18cm Durchmesser ) Böden 180g                Mehl 10g                  Frischhefe 40g                  Zucker 60ml               Sojadrink 50g                  vegane Margarine (z.B. Alsan) 1 TL+1EL       neutrales Öl 1 Prise             Salz Mandel-Quinoa-Kruste 40g                  vegane Margarine (z.B. Alsan) 30g                  Zucker 40ml               Sojadrink 65g                  Mandelblättchen 15g                  Quinoapops Stachelbeerfüllung 120g               Stachelbeeren, frisch 70ml               veganer Weißwein 15g                   Zucker 1 gehäuft.TL  Speisestärke Zimt Sahnefüllung 200g                 Sojaschlagcreme 1                         Sahnesteif 20g                    Zucker 30g                    Kokosfett Außerdem Backpapier Zubereitung Für die Böden Mehl, Zucker, Hefe, Margarine, Salz und 1TL Öl zu einem geschmeidigen Hefeteig verarbeiten. Diesen abgedeckt für mindestens 1h an einem warmen Ort ruhen lassen. Den aufgegangenen Teig in zwei gleiche …