Alle Artikel in: Herzhaft

Kürbisbrot

Es ist Kürbiszeit im regnerischen, kalten Deutschland. Um die Stimmung ein wenig aufzuhellen habe ich heute ein besonders leckeres Brot für Euch, gebacken mit eigens gezogenem und geerntetem Hokkaido-Kürbis. Ich habe eine Rehrückenform gewählt, denn so sind die Scheiben praktisch „vorgestanzt“. Es geht aber auch jede andere. Wenn Ihr es rustikaler mögt, dann reicht auch ein Backblech auf das Ihr den zu einem Laib geformten Teig gebt. Das Brot ist salzarm, gut für`s Herz und gut für`s Kind 🙂 Außerdem kann man es so  prima süß bestreichen oder aber richtig würzig belegen. Wer es herzhafter mag, erhöht einfach die Salzmenge.

Ragout fin

Ein weiteres Rezept mit dem Grauen Burgunder&Riesling der „Landlust“-Reihe vom Weintest. Am besten reicht Ihr dazu frischen Toast und Zitrone. Für 4-6 Personen. Zutaten 150g       Sojaschnetzel (Trockenprodukt) 600ml   Wasser 1              Lorbeerblatt 2Prisen  Piment, gemahlen 2EL         dunkle Sojasoße 300g       Champignons, frisch 3              Schalotten 150ml     Grauer Burgunder&Riesling 2EL         Öl 1/2TL      Salz 50g          vegane Margarine 20g          Mehl 150ml      Sojasahne zum Kochen 1-2EL      Petersilie, frisch, gehackt Pfeffer 30g          Käseersatz zum Überbacken Zubereitung  Wasser, Lorbeerblatt, Piment und Sojasoße in einem Topf zum Kochen bringen. Die Sojaschnetzel zugeben und weich kochen. Sojaschnetzel etwas abkühlen lassen und ausdrücken, die Flüssigkeit dabei auffangen. Champignons putzen und achteln. Schalotten klein schneiden. Sojaschnetzel in einer Pfanne mit 2EL Öl 2-3 Minuten scharf anbraten. Dann Champignons, Schalotten und 1/2TL Salz zugeben und 5 Minuten braten. Mit Wein ablöschen und weitere 5 Minuten braten, gelegentlich umrühren. Ofen mit zugeschalteter Grillfunktion vorheizen. Nun Margarine zugeben. Wenn diese geschmolzen ist Mehl darüber stäuben und gut umrühren. Die (mittlerweile abgekühlte) aufgefangene Flüssigkeit zusammen mit der Sojasahne unterrühren. Alles etwas eindicken lassen. Mit Pfeffer, und gegebenenfalls noch etwas Salz, abschmecken. Gehackte …

Nudel-Steinpilz-Pfanne

Bei einem ausgiebigen Spaziergang am Morgen fand ich heute die ersten Waldpilze. Und weil das Mittagessen noch nicht fest stand, habe ich diese kurzerhand zu einer simplen aber guten Mahlzeit verarbeitet, die ich hier mit Euch teilen möchte. Reicht für 2-3 Personen. Zutaten 250g       Steinpilze, frisch und fertig geputzt 200g       Nudeln, möglichst flache (ich habe Kelche genommen) 40g         frischer Ruccola 1              kleine Zwiebel 1 EL        Hefeflocken 1 EL        Trüffelöl 2Msp.     Kümmel,  gemahlen 2EL        Öl zum Anbraten Pfeffer, Salz   Zubereitung Steinpilze in Scheiben und Zwiebel in Würfel schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze mit den Zwiebeln etwa 15 Minuten braten. In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanleitung al dente kochen. Ruccola vorsichtig waschen. Sobald die Pilze fertig gebraten sind Nudeln zugeben. Mit Kümmel, Salz und Pfeffer abschmecken. Hefeflocken und Trüffelöl dazu. Kurz vor dem Servieren den Ruccola unterheben. Guten Appetit!