Autor: Kati Neudert

Zwetschgenmus

Genötigt durch eine 11 Kilo Zwetschgen-Lieferung meiner lieben Freunde (ist das dann echt noch lieb?) habe ich mich auch in diesem Jahr an die Pflaumen-bzw.Zwetschgenmus-Herstellung gemacht…und möchte heute mein ganz persönliches Rezept mit Euch teilen. Dieses kommt ganz ohne Zucker aus, und der Clou…Ihr spart Euch das lästige „zum Ewigen Umrühren am Herd stehen bleiben“, denn es wird im Ofen einreduziert. Alles was Ihr dazu benötigt sind frisch gepflückte Zwetschgen, Gewürze, einen Pürierstab, eine ofenfeste Form, einen Holzlöffel und sterile Gläser. Ach, und einen Backofen natürlich 😉 Die Art der Form…ist eigentlich schnurz…jedoch führt Größe und Beschaffenheit zu unterschiedlichen Backzeiten. So kam ich bei einer schmaleren, aber höheren Glasform auf 4h…und beispielsweise bei einer längeren Emailleform auf 2,5h. Wichtig ist also nur: ofenfest und groß genug, damit alles reinpasst. Übrigens, ginge es nach mir….so könnte das Einreduzieren 365T/24h dauern, denn der Duft der durch die Räume zieht ist der absolute Hammer.     Für 800g feinstes Zwetschgenmus Zutaten 1,5kg  frische, reife Zwetschgen (Achtung: das ist das Endgewicht, nach Enstielen-und kernen) 1TL  Zimt, gemahlen 2Msp.  Nelken, …

Kaffee-Haselnuss-Donuts

Heute gibt es wieder ein Rezept aus der Kategorie „Soulfood“…. ofengebackene Donuts aus einem Rührteig mit Haselnüssen und Kaffee, getoppt mit einer soften Schokoladenglasur. Ich habe lange hin und her überlegt, ob ich dieses Rezept nicht besser bis zum Herbst aufheben soll. Aber das wären noch etwa 4 lange Wochen!!! Und dafür mag ich es einfach zu gern. Ich bin gespannt ob es Euch ähnlich geht und würde mich über den ein oder anderen Kommentar dazu freuen. Aber Achtung: Für dieses Rezept benötigt Ihr eine Silikon-Backform (*AffiliateLink) wie diese hier. Alternativ könnt Ihr natürlich auch jede andere geeignete Backform verwenden, dem Geschmack tut das ganz sicher keinen Abbruch 😉 Vielleicht backt Ihr ja sogar einen ganzen Kuchen draus?   Für eine 6er Silikon-Donutform Teig 140g  Mehl 70g  Zucker 5g  Backpulver 30g  Haselnüsse, gemahlen 30g  neutrales Öl (z.B. Raps-) 120ml  starker Kaffee 1 Prise  Salz   Glasur 35g  Zartbitterkuvertüre 25g  Sojasahne zum Kochen 1TL  neutrales Öl 5g  Kakao zum Backen 5g  Puderzucker 2 Tropfen Rumaroma etwas gehackte und/oder gemahlene Haselnüsse zum Verzieren Zubereitung Ofen auf 180°C …

Zuckerarme Brombeerschnecken

Es ist endlich Brombeerzeit! Überall kann man sie gerade pflücken. Wenn Ihr noch nicht so recht wisst, wohin mit Eurer Ernte, dann schaut Euch bitte dieses Rezept an. Die fruchtigen Schnecken kommen fast ohne raffinierten Zucker aus, mit einer kleinen Abwandlung sogar ganz ohne. Im Teig habe ich etwas Apfelsüße verwendet. Die Süße der Füllung ensteht durch Datteln und den Fruchtzucker der Beeren. Lediglich im fertig gekauften Soja“quark“ ist etwas raffinierter Zucker enthalten. Den Quark könnt Ihr aber durch mehrstündiges Abtropfenlassen von zuckerfreiem Sojajoghurt selbst herstellen. Noch eine kurze Anmerkung zu den Brombeeren: Die kleinen Kerne sind nicht jedermanns Sache. Daher könnt Ihr die Brombeeren auch vorher pürieren und durch ein feines Sieb passieren. Das Endgewicht sollte dann aber trotzdem bei 60g liegen. Für eine Form von etwa 20x25cm (etwas größer geht auch, dann sind sie nicht ganz so gequetscht wie meine 🙂 ) Teig 250g  Mehl 200g Dinkelvollkornmehl 1  Trockenhefe 40g Apfelsüße 25g  neutrales Öl 200ml  Wasser, lauwarm 1 Prise Salz Zimt nach Geschmack Füllung 70g  Datteln, getrocknet und bereits entsteint 60g Brombeeren, eventuell …

Cloer Smoothie Maker

(Beitrag enthält Werbung) Heiß, heiß, heiß ist es draußen. Zeit mir endlich den Smoothie Maker von Cloer vorzuknöpfen. Der steht hier nämlich schon ein kleines Weilchen und wartet darauf vorgestellt zu werden. Nachdem ich vom Waffeleisen schon so begeistert war, kommt nun Produkt Nummer 2 an die Reihe. Infos rund um Cloer selbst, könnt Ihr diesem Beitrag entnehmen. Heute gehts mal direkt zur Sache. Zum Lieferumfang gehören das Gehäuse mit Elektronik, die Messergruppe, ein Mixbehälter, ein Ersatzbehälter, zwei Deckel und eine Bedienungsanleitung. Das Gehäuse ist in matter Edelstahloptik und verfügt über rutschfeste Gummifüße. Mixbehälter und Deckel sind aus Tritan, einem weichmacherfreienKunststoff. Bei einem Fassungsvermögen von je 600ml erhält man locker zwei leckere Smoothies, benutzt man beide, folglich 4.   Angefangen habe ich mit einem hellen Bananen-Smoothie und einem grünen Powershake. Früchte rein in den Mixbehälter, Pflanzendrink zugeben, Messergruppe aufschrauben und im Gehäuse einrasten. Ein paar mal den Knopf drücken und fertig ist der Smoothie. Ich betätige übrigens nahezu alle Elektrogeräte intervallweise um den Motor nicht zu überlasten. Soll man glaube ich auch so machen. Nun …

Kokos-Crumble mit Kirschen und Äpfeln

(Beitrag enthält Werbung) Wie versprochen gibt es gleich ein Rezept zur tollen Emaille-Form von „chg „. Die könnt Ihr z.B. hier erwerben (Link führt zu einer Seite auf der das Produkt zum Verkauf angeboten wird) Ein hübscher Kokoscrumble mit Kirschen und Äpfeln ist es geworden, wobei sich die Früchte problemlos auch durch anderes Obst ersetzen lassen wie z.B. Birnen oder Brombeeren.

„chg“-Kochgeschirr made in Germany

(Beitrag enthält Werbung) Heute dreht sich hier alles um „chg“. Kennt Ihr nicht? Habe ich auch gedacht… bis zum dem Tag als die Anfrage vom Unternehmen kam und ich feststellen musste, dass ich bereits so allerlei von ihnen mein Eigen nennen darf. Und weil ich bisher immer sehr zufrieden war,  musste ich  auch gar nicht lange überlegen. Die Wahl fiel dann auf 3 verschiedene Produkte, die ich Euch jetzt vorstellen möchte. Im Anschluss gibt es wieder ein hübsches Rezept.

Schokoladen-Minz-Eis Donuts

Eis ohne Eismaschine…muss auch manchmal sein. Denn auch wenn ich unsere Eismaschine wirklich lieb hab`, lohnt sich der Aufwand für kleine Portionen einfach nicht. So wie im Fall meiner schokoladigen Eis-Donuts (die Silikonform dafür findet Ihr hier (das ist ein Link zu einer externen Seite, auf der das Produkt angeboten wird). Für den besonderen Frischekick habe ich etwas Minzextrakt zugegeben. Das Resultat: ganz schön lecker; sagt auch der Rest der Familie 😉

Zuckerfreie Cantuccini

(Artikel enthält Werbung) Heute gib`s bei mir Cantuccini, zumindest das Rezept dafür. Die Dinger sind nämlich so lecker, dass sie bereits nach kürzester Zeit alle waren. Und dabei muss ich mich nicht einmal grämen, denn sie sind (Industrie-)zuckerfrei, gesüßt nur mit Medjool-Datteln. Gemacht habe ich sie mit den Bio-Mandeln von Terradiva (zum Testbeitrag bitte hier entlang).